Picasso Museum Münster
Picassoplatz
Picassoplatz (Foto: Picasso-Museum)
Sonntag29.11.2020


AKTUELLE INFORMATION:
Aufgrund der aktuellen Corona-Lage bleibt das Picasso-Museum bis voraussichtlich 30. November 2020 geschlossen.

AUSSTELLUNSVERLÄNGERUNG:
Die Ausstellung "Picasso/Miró - Eine Künstlerfreundschaft" wird bis
28. Februar 2021
verlängert.

Das Museum

Öffnungszeiten

++ Wichtiges Update zum Museumsbesuch ++

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage bleibt das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster bis voraussichtlich 30. November 2020 geschlossen. Der Museumsshop ist dienstags bis samstags von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Alle von der Schließung betroffenen Besucher:innen, die eine private Führung gebucht haben, werden vom Besucherbüro kontaktiert. Ticketinhaber:innen von Online-Tickets wenden sich bitte an Eventim (Tel. 040/555 558 826 oder über das Kontaktformular im Ticketshop).

Gebuchte Lehrerfortbildungen stellen wir auf Zoom um. Die Teilnehmer:innen werden ebenfalls von uns kontaktiert.

Wenn Sie das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster in diesem erneuten Lockdown unterstützen möchten, können sie das tun, indem Sie Ihre Karten nicht zurückgeben.

Wir hoffen, Sie im Dezember wieder zu sehen. Bleiben Sie gesund!



Während der Ausstellung "Picasso/Miró - Eine Künstlerfreundschaft":

Montag bis Sonntag und an Feiertagen: 10:00 - 18:00 Uhr, Freitag: 10:00 - 19:00 Uhr

Geöffnete Feiertage: Karfreitag, Ostersonntag, Ostermontag, 1. Mai, Reformationstag, Fronleichnam, Pfingsten, Christi Himmelfahrt, Allerheiligen, 2. Weihnachtsfeiertag, Neujahr (ab 13:00 Uhr) geöffnet.

Geschlossene Feiertage: 3. Oktober, Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Silvester

Anfahrtsbeschreibung Picasso-Museum

  • Anfahrt mit dem Auto

    Anfahrt mit dem Auto

    Bitte beachten Sie, dass Sie das Museum nicht direkt anfahren können, da es sich in einer Fußgängerzone befindet!

     

    Aus Süden kommend
    Fahren Sie auf der Autobahn A1 in Richtung Norden bis zum Autobahnkreuz Münster/Süd. Folgen Sie zunächst der A43 und dann auf der B51 der Beschilderung in Richtung Münster, bis die B51 endet und Sie automatisch geradeaus in die Stadt führt. Orientieren Sie sich an den Wegweisern zum Parkhaus Aegidiimarkt.
    Wenn Sie das Parkhaus verlassen, befinden Sie sich auf dem Aegidiimarkt. An der Ecke des Platzes treffen sich die Straßen Johannisstraße, Aegidiistraße und Rothenburg. Gehen Sie die Rothenburg ca. 200 Meter entlang und biegen dann rechts in die Königsstraße. Sie können das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster dann schon linker Hand sehen.

     

    Aus Norden kommend
    Fahren Sie auf der Autobahn A1 in Richtung Süden bis zum Autobahnkreuz Münster/Nord (77). Verlassen Sie hier die Autobahn und folgen der B54 in Richtung Münster bis sie endet und automatisch in die Steinfurter Straße übergeht. Folgen Sie dieser für ca. 2,5 km und biegen Sie dann links in die Universitätsstraße ein. Folgen Sie dem Straßenverlauf für ca. 500 Meter, bis Sie rechts das Parkhaus Aegidiimarkt erreichen.
    Wenn Sie das Parkhaus verlassen, befinden Sie sich auf dem Aegidiimarkt. An der Ecke des Platzes treffen sich die Straßen Johannisstraße, Aegidiistraße und Rothenburg. Gehen Sie die Rothenburg ca. 200 Meter entlang und biegen dann rechts in die Königsstraße. Sie können schon das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster linker Hand sehen.



    Aus Osten kommend

    Fahren Sie auf der Bundesstraße B51 in Richtung Münster, bis Sie die Abfahrt „Weseler Straße“ sehen. Verlassen Sie nun die Bundesstraße und biegen Sie nach rechts in die Weseler Straße ein. Folgen Sie der Straße weiter geradeaus und orientieren Sie sich an den Wegweisern zum Parkhaus Aegidiimarkt.
    Wenn Sie das Parkhaus verlassen, befinden Sie sich auf dem Aegidiimarkt. An der Ecke des Platzes treffen sich die Straßen Johannisstraße, Aegidiistraße und Rothenburg. Gehen Sie die Rothenburg ca. 200 Meter entlang und biegen dann rechts in die Königsstraße. Sie können schon das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster linker Hand sehen.



    Aus Westen kommend
    Fahren Sie auf der Autobahn A43 in Richtung Münster bis diese endet und automatisch in die Weseler Straße übergeht. Folgen Sie der Straße weiter geradeaus und orientieren Sie sich an den Wegweisern zum Parkhaus Aegidiimarkt.
    Wenn Sie das Parkhaus verlassen, befinden Sie sich auf dem Aegidiimarkt. An der Ecke des Platzes treffen sich die Straßen Johannisstraße, Aegidiistraße und Rothenburg. Gehen Sie die Rothenburg ca. 200 Meter entlang und dann rechts in die Königsstraße. Sie können schon das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster linker Hand sehen.


    Das Parkhaus Aegidiimarkt hat von Montag bis Samstag von 7.00 bis 24.00 Uhr und sonntags von 9.00 bis 24.00 Uhr geöffnet.

     

     

    DauerPreis
    Für die 1. und 2. Stunde2,00 Euro
    Jede weitere Stunde1,50 Euro
    Tageshöchstsatz15,00 Euro

     

    Weitere Parkhäuser in der Innenstadt, die Tarife sowie eine Übersicht über die aktuell freien Parkplätze finden Sie auf www.wbi-muenster.de.

  • Anfahrt mit dem Zug

    Anfahrt mit dem Zug

    Alle Zugverbindungen nach Münster finden Sie bei der Deutschen Bahn (www.db.de) und bei der Eurobahn (www.eurobahn.de).

     

    Fußweg vom Bahnhof (ca. 10 Minuten)
    Überqueren Sie die Bahnhofsstraße und gehen Sie geradeaus in die Windthorststraße. Folgen Sie dem Verlauf der Straße bis in den Innenstadtbereich. Bitte beachten Sie, dass die Windthorststraße einen Knick nach links macht. An der Bushaltestelle Windthorststraße gehen Sie links über einen Platz und überqueren die Fußgängerzone (Ludgeristraße). Weiter geradeaus geht es durch den Hötteweg. Biegen Sie am Ende des Höttewegs rechts in die Königsstraße und folgen Sie der Straße bis zum Picassoplatz. Auf der rechten Seite befindet sich das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster.

     

    Mit dem Bus vom Bahnhof (ca. 8 bis 10 Minuten)
    Sie haben verschiedene Möglichkeiten, das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster mit dem Bus zu erreichen. Vom Bahnhofsvorplatz fahren folgende Linien in das Stadtzentrum:
    1*, 12, 13, 14 vom Bussteig B1
    2, 10, 11, 22 vom Bussteig C1

    Weitere Infos zu den Busverbindungen in Münster erhalten Sie unter www.stadtwerke-muenster.de und bei der kostenlosen Hotline 0800/1011911.
    Bitte steigen Sie an der Bushaltestelle "Klemensstraße“ aus. Von dort aus laufen Sie Klemensstraße bis zur Rothenburg in Richtung Westen. Bitte beachten Sie, dass die Klemensstraße einen Rechtsknick macht. Biegen Sie links in die Rothenburg ein und folgen Sie der Straße bis zur Königsstraße. Dort biegen Sie dann links ein und folgen dieser bis zum Picassoplatz. Das Kunstmuseum Pablo Picasso befindet sich auf der linken Seite.
    *Sollten Sie die Buslinie 1 nutzen, so steigen Sie bitte an der Haltestelle „Domplatz“ aus. Mit dem Dom im Rücken folgen Sie bitte dem Geisbergweg (Gasse zwischen der Bezirksregierung Münster und der Post) bis zum Ende (unmittelbar nach der Treppe/ Rampe). Laufen Sie von dort aus geradeaus in die Königsstraße bis zum Picassoplatz. Das Kunstmuseum Pablo Picasso liegt nun zu Ihrer linken Seite.

  • Anfahrt mit dem Reisebus

    Anfahrt mit dem Reisebus

    Informationen für den Busfahrer
    Bitte beachten Sie, dass Sie nicht bis zum Kunstmuseum Pablo Picasso vorfahren können, da sich dieses in einer Fußgängerzone befindet. Der Ausstieg für Reisebusse befindet sich am Aegidiimarkt in der Johannisstraße (unmittelbar vor dem Geschäft „terracamp“). Nach Ausstieg Ihrer Gäste biegen Sie bitte rechts in die Aegidiistraße. Folgen Sie dieser bis zum Ende und biegen dann rechts auf die Bundesstraße B54. Bitte folgen Sie dem Straßenverlauf über die Kreuzung am Amtsgericht und biegen dann über die Linksabbiegerspur auf den Parkplatz „Schlossplatz Nord“, um den Bus auf dem Schlossparkplatz zu parken.

    Informationen für die Besucher (ca. 2 bis 3 Minuten Fußweg vom Ausstieg „Aegidiimarkt“)
    Sie sind am Aegidiimarkt in der Johannisstraße aus dem Bus ausgestiegen. Von dort aus gelangen Sie innerhalb von wenigen Minuten fußläufig zum Kunstmuseum Pablo Picasso. Folgen Sie dazu der Johannisstraße in Richtung Innenstadt auf die Straße Rothenburg. Biegen Sie dann bitte rechts in die Königsstraße ein und folgen dieser bis zum Picassoplatz. Das Kunstmuseum Pablo Picasso befindet sich auf Ihrer linken Seite.

    Barrierefreier Zugang
    Das Kunstmuseum Pablo Picasso ist über den Picassoplatz (nicht über die Münster Arkaden) barrierefrei zugänglich. Bitte gehen Sie zu der weißen Tür rechts neben den Außentreppen und klingeln Sie bei „Museumskasse“. Der Aufzug in das Museumsfoyer befindet sich dann auf der linken Seite.

Routenplaner

Kunstmuseum Pablo Picasso Münster
Kunstmuseum Pablo Picasso Münster (Foto: Micha Richter / Picasso-Museum)

Das Museum

Das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster ist das erste und bisher einzige Picasso-Museum Deutschlands. Auf rund 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche sind in thematischem Wechsel verschiedene Aspekte und Ausschnitte der umfangreichen Sammlung des Hauses zu bewundern.

Außerdem widmen sich Sonderausstellungen mit Leihgaben aus internationalen Museen und Sammlungen nicht nur dem Leben und Werk Picassos, sondern auch dem seiner Künstlerfreunde und Zeitgenossen.

2010 wurde das Museum anlässlich seines 10-jährigen Jubiläums von Graphikmuseum Pablo Picasso Münster in Kunstmuseum Pablo Picasso Münster umbenannt. Im Frühjahr 2020 empfing das Haus am Picassoplatz seine 1.5 Mio. Besucherin.

Pablo Picasso – Das lithografische Werk

„Was ist im Grunde genommen ein Maler?
Ein Sammler, der sich dadurch eine Sammlung schafft, indem er die Bilder malt, die ihm bei anderen gefallen.“                                         

Pablo Picasso

Das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster vereint in seinem Bestand über 800 Grafiken Pablo Picassos, darunter das fast vollständige lithografische Werk des spanischen Künstlers. Die meisten von ihnen stammen aus der Sammlung Huizinga. In den letzten Jahren konnten von der Sparkassenstiftung zudem rund 75 weitere Grafiken für das Museum erworben werden.

Hinweis: Das Picasso-Museum präsentiert ausschließlich wechselnde Sonderausstellungen. Die Werke der eigenen Sammlung sind nicht dauerhaft ausgestellt.

Die Geschichte des Gebäudes

Die Geburtsstunde des Kunstmuseum Pablo Picasso Münster

Im Jahr 1997 gründeten die westfälisch-lippischen Sparkassen und die Westdeutsche Landesbank Girozentrale gemeinsam mit den Sammlern Gert und Jutta Huizinga die Sparkassenstiftung Pablo Picasso. Ziel der Stiftung war die Errichtung eines Museums, das seinen Besuchern Einblicke in das Leben Picassos, sein Werk und insbesondere sein lithografisches Wirken gewährt.

Für den Museumsbau stellte die damalige Stadtsparkasse Münster den Druffel’schen Hof sowie den Hensenbau im Herzen der Münsteraner Innenstadt zur Verfügung. Diese sollten zu einem Gebäude verbunden und für den modernen Museumsbetrieb umgebaut werden. Beauftragt wurden dazu die renommierten Architekten Hilmer & Sattler & Albrecht aus München: Sie hatten bereits beim Umbau der Berliner Gemäldegalerie und dem Umbau des westlichen Stülerbaus gegenüber des Schlosses Charlottenburg in Berlin zum „Museum Berggruen“ bewiesen, dass sie es verstanden, Alt und Neu miteinander zu verbinden.

Der Druffel‘sche Hof

Der Druffel’sche Hof (altes Foto)

Der Druffel’sche Hof wurde von 1784 bis 1788 von Clemens August Maria von Vagedes erbaut und ist der heute wohl bedeutendste klassizistische Bau in Münster. In direkter Nachbarschaft zu zehn Adelshöfen befand sich das Gebäude in der seinerzeit vornehmsten Straße der Münsteraner Altstadt. Das ursprünglich bürgerliche Haus wurde von Maria Christina Hellweg, der Witwe des Apothekeninhabers Hermann Andreas Druffel, in Auftrag gegeben. Vagedes, der seine Ausbildung beim Münsteraner Oberbaudirektor Wilhelm Ferdinand Lipper absolvierte, übernahm dessen frühen, streng klassizistischen Stil französischer Baukunst. Für den Druffel’schen Hof verwendete er die für Münster typischen Materialien Back- und Sandstein. Bis 1893 lebte die Familie Druffel, die 1804 in den Adelsstand erhoben wurde, in dem Gebäude. Während des Zweiten Weltkrieges erlitt der Druffel’sche Hof schwere Fliegerschäden, seine historische Fassade konnte jedoch erhalten bzw. wiederhergestellt werden. 1974 erwarb die Stadtsparkasse Münster den Bau, um diesen als Veranstaltungsort zu nutzen.

Hensenbau

Der Hensenbau (zu sehen sind hier noch die „Bausünden“ aus den 1960er Jahren)

Der sogenannte Hensenbau wurde von 1910 bis 1911 von Alfred Hensen unter Verwendung neobarocker Formen erbaut. Hensen verdankt das westfälische Umland eine Reihe bedeutender Bauwerke, wie etwa den Turm des ehemaligen Stadthauses am Prinzipalmarkt. Mit dem Hensenbau gelang es dem damaligen Regierungsbaumeister, ein Gebäude zu schaffen, das sich harmonisch in sein historisch gewachsenes Umfeld einfügte. Der Tradition von Johann Conrad Schlaun folgend griff Hensen die auch heute in der münsteraner Architektur übliche Verbindung von Werk- und Ziegelstein auf. Seinerzeit diente das Gebäude als Geschäfts- und Verwaltungsbau der damaligen Kreissparkasse. Während des Krieges wurde auch der Hensenbau schwer beschädigt. In den 1960er Jahren erfolgten von Denkmalpflegern kritisierte Umbauten der Fassade und Innenräume, die inzwischen jedoch zurückgebaut wurden. Heute erstrahlt die Fassade des Hensenbaus in ihrem alten Glanz.

Das Museum heute

Die Arbeiten für das neue Museumsgebäude begannen im Februar 1999. Nach der aufwendigen Sicherung der historischen Fassaden konnten die dahinter liegenden Gebäude bis auf die Keller abgerissen werden. Bereits am 7. September 2000 wurde das Graphikmuseum Pablo Picasso Münster feierlich eröffnet. Anlässlich seines 10-jährigen Bestehens wurde es in Kunstmuseum Pablo Picasso Münster umbenannt, um die breiter gefassten Ausstellungsprojekte widerzuspiegeln.

Heute ist das Museum über die Freitreppe des Druffel’schen Hofes sowie über die sich auf der Rückseite des Gebäudes befindenden MünsterArkaden, zugänglich. Über zwei Etagen erstrecken sich die rund 600 Quadratmeter Ausstellungsfläche des Museums. In wechselnden Ausstellungen werden hier die unterschiedlichen Arbeitstechniken und Schaffensperioden Picassos und seiner Künstler-Kollegen präsentiert. Zusätzlich dient das Museum als besonderer Veranstaltungsort für Tagungen, Workshops oder Feste und kann zu einem solchen Zweck gemietet werden. Als einziges Picasso-Museum Deutschlands etablierte sich das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster seit seiner Eröffnung zu einem Ort von nationaler und internationaler Bedeutung.

David Douglas Duncan, Pablo Picasso in der Badewanne, 1956
David Douglas Duncan, Pablo Picasso in der Badewanne am ersten Tag seiner Bekanntschaft mit David Douglas Duncan, 8. Februar 1956, Villa La Californie, Cannes © David Douglas Duncan/Harry Ransom Center